Gemeinsam leben in der Siedlung

Individuell leben in einer starken Gemeinschaft. Die Strohballensiedlung steht für das Miteinander.

Leben in der Siedlung

Leben in der Strohballensiedlung bedeutet: Miteinander und naturnah leben

Die Strohballensiedlung hat CO2-neutrales Bauen und Wohnen zum Ziel. Zum Siedlungskonzept gehören auch Überlegungen zur Energieautarkie und cradle-to-cradle, um keinen Müll im herkömmlichen Sinn entstehen zu lassen. Sie soll wenigstens zehn Wohneinheiten und idealerweise einen Hektar Grund umfassen. Zum Siedlungskonzept gehören neben den individuellen Strohballenhäusern auch ein Gemeinschaftsgebäude, Gästewohnungen, Gärten, landschaftsarchitektonisch gestaltete Freiräume, ein Regenwasserkonzept, ein Energiekonzept, eine Pflanzenkläranlage u.v.m. Ein ganzheitliches architektonisches Gestaltungskonzept ermöglicht die Abstimmung unterschiedlichster Wohnformen und Hausformen – entsprechend den Vorgaben der Bauleitplanung der jeweiligen Kommune. Im Idealfall besteht die Möglichkeit der Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes.

Bereit?

Sind Sie bereit für das Leben im Stroh?

Wenn Sie ein Haus in Strohballenbauweise errichten, eine Bauherrengemeinschaft für eine Strohballensiedlung gründen oder als Kommune ein nachhaltiges Bebauungsgebiet erschließen wollen – wenden Sie sich an Valérie Madoka Naito als beratende Architektin und Projektsteuerin.